Teure Mietwagen in Argentinien

Warum sind Mietwagen in Argentinien relativ teuer?

Warum ist es so teuer, ein Auto in Argentinien zu mieten?

Sicherlich haben Sie auch bereits nach billigen Mietwagen in Argentinien gesucht aber wenige Angebote gefunden. So teure Mietwagen in Argentinien haben Sie überrascht!

Insbesondere Allrad-Fahrzeuge, Geländewagen oder 4×4 haben ihren Preis in Argentinien. Nicht aber, weil hier überteuerte Touristenpreise gemacht werden, sondern weil dies seine argentinisch spezifischen Gründe hat. Auch wir haben einmal angefangen und viel günstiger angeboten, bis wir dann von den hohen argentinischen Kosten eingeholt wurden. Hier zeigen wir Ihnen, warum es relativ teuer ist, vernünftige Fahrzeuge in Argentinien anzumieten. Teure Mietwagen in Argentinien hat seine Gründe.

Die 10 wichtigsten Gründe, warum Mietautos relativ teuer sind in Argentinien.

  • Neuwagen wie Gebrauchtwagen sind teurer als in Europa
  • Steuern, Abgaben und Gebühren sind höher als in Europa.
  • Kredite sind viel teurer als in Europa
  • Der Zustand der Strassen ist viel schlechter als in Europa, daher mehr Reparaturen
  • Die Distanzen sind riesig und die Kilometerleistung ist viel höher als in Europa, daher erhöhte Abnutzung
  • Ersatzteile, insbesondere importierte sind teurer als in Europa
  • Der Verleihmarkt ist viel kleiner, die Saison ist auf den Sommer beschränkt
  • Versicherungen sind teurer als in Europa
  • Es gibt eine Vermögenssteuer in Argentinien, da werden auch Autos erfasst
  • PKW müssen jährlich zum TÜV, Pickups sogar alle 4 Monate

Es gibt eine städtische und eine provinzielle KFZ-Steuer (patentes + rentas).

Die Mehrwertsteuer (IVA) ist höher (21%), es gibt eine Bruttoumsatzsteuer (Ingresos Brutos) und auch die Gewinnsteuer (Ganancias) ist höher als in Europa.

 

Alles was mit Autos zu tun hat, ist in Argentinien teuer

….. bei Allem, aber auch Allem was mit Autos und Transport zu tun  hat, wird in Argentinien von den immer klammen Gemeinden, Provinzen und dem Staat kräftig abkassiert. Ein Autokauf/Verkauf und Übertragung ist die Hölle der Bürokratie und eine volkswirtschaftlich schädliche Zeitverschwendung von Produktivkraft.

Eine Autoanmeldung/-abmeldung in Deutschland geht in ca. 15 Minuten, man braucht nur den Versicherungscode und es kostet nicht mal Euro 50,-.

In Argentinien kann man es schon gar nicht an einem Tag schaffen, da man erst stundenlang eine „verificación policial“ machen muss, bei der zum zig-sten Mal beim selben Fahrzeug die Motor-Nr und Chassis-Nr abgeglichen wird. Die Scheiben müssen graviert sein, verschiedene andere Autoteile auch, man muss unzählige Dokumente kaufen und mindestens ein ganzer Vormittag geht im „Registro de Automotor“ drauf. Der ganze Spass kostet dazu ca. einen Monatslohn, dafür kommt der neue Fahrzeugschein dann auch erst in 2 Wochen ….. und man muss wieder zum „Registro de Automotor.“ Ganz langsam bessert sich dies unter der derzeitigen Regierung und Digitalisierung.

Vergleicht man die Preise für 4×4 Allrad-Fahrzeuge in Argentinien, stellt sich schnell heraus, dass Facilrent mit seiner Autovermietung Argentinien eines der günstigsten Anbieter ist.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.