Córdoba – Mar Chiquita

Córdoba – Mar Chiquita

Die abflusslose Laguna Mar Chiquita wird sich mit der Zeit in einen Salzsee verwandeln. Es ist der grösste See Argentiniens und immerhin der zweitgrösste Südamerikas nach dem Titicaca-See in Bolivien/Peru. „Das kleine Meer“ ist ein Brackwasser-See, dazu noch sehr flach. Darum gibt es kaum Stellen, die tiefer als 20 m sind.

Miramar ist das wichtigste Touristen-Örtchen am Südufer von Mar Chiquita. Die Lagune ist ein Naturschutzgebiet. Denn hier machen viele Zugvögel ihren Halt bei der Wanderung von Patagonien weiter nach Norden. Insbesondere kann man hier farbenprächtige Flamingos beobachten.

Die Fahrt mit dem Mietwagen von Córdoba nach Mar Chiquita geht durch ödes Flachland. Die Landstrasse ist recht schmal, wenig befahren und weist viele Schlaglöcher auf. Die Fahrt selbst dorthin ist nicht besonders aufregend. Aber an einem heissen Sommertag kann man im Mar Chiquita baden gehen. Der besonders hohe Salzgehalt wirkt kurativ bei vielen Krankheiten. Mittags sollte man einkehren in einem der vielen Parrillas in Miramar. Besonders zu empfehlen ist natürlich der heimische Fisch aus dem Mar Chiquita: Merluza und Pejerrey.

Typ: Tagestour

Kilometer: ca. 193 km, 2.5 Stunden Autofahrt

Strecke: Ruta Nacional 10, Ruta Nacional 17

Sehenswürdigkeiten: Fauna, Flamingos, Sümpfe, halbversunkenes Hotel, Strand, Baden, Brackwasserlagune, Pejerrey und Merluza essen

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.